Mediendidaktik   home

Artikel-Schlagworte: „IBE“

Interaktive Praktikumsexperimente: Jetzt Online!

Freitag, 29. Januar 2010

ipe-app

Unser Projekt “Interaktive Praktikumsexperimente für eine familienfreundliche Hochschule” nimmt langsam Formen an. Im Rahmen dieses Projektes haben wir zahlreiche Praktikumsexperimente aus Naturwissenschaftlichen Fächern virtuell und fotorealistisch nachgebildet (aktuell auf der Basis von Flash und Actionscript, in Zukunft auch als Iphone-App). Das Prinzip: Studierende können jedes Experiment, wann immer sie wollen – am Bildschirm oder sogar per “touch” am Iphone – durchführen, Einstellungen vornehmen, Werte ablesen und das Experiment auswerten. Ideal als Vor- oder Nachbereitung der Praktika und als Training und Vorbereitung auf die Prüfung. Diese Experimente sind natürlich kein Ersatz für die Erfahrung am realen Experiment im Labor. Aber sie werden von den Studierenden als eine große Erleichterung wahrgenommen, weil die Praktikumsplätze häufig extrem überbucht sind und sie ein einzelnes Experiment in der Regel nur ein einziges mal während ihres gesamten Studiums real durchführen können. Die ersten Erhebungen unter Studierenden zeigen, dass dieses von Jürgen Kirstein in der AG Nordmeier entwickelte Konzept auf breite Zustimmung stößt. Ein nächster Schritt wird sein, alle Experimente auch als Iphone-Apps verfügbar zu machen. Unser erster im Iphone-Simulator getester Prototyp läuft unproblematisch. Sobald unsere Uni-Entwickler-Lizenzen für das Iphone eingetrudelt sind, stellen wir die oben gezeigte App über den Itunes-Store kostenlos zur Verfügung.

skizze

Auf der Projekt-Homepage finden sich weitere Infos zum Projekt-Kontext, zu unseren Produktionsverfahren, die auch von anderen Unis genutzt werden können, unseren aktuellen Kooperationspartnern aus Biologie, Chemie, Physik und Veterinärmedizin und einigen sofort online nutzbaren Beispielen. Für Nicht-Naturwissenschaftler stellen wir in Kürze auch noch Gebrauchsanleitungen ein, damit auch die einen Eindruck davon bekommen können, was wir hier eigentlich machen.

  • Projekt-Homepage
  • Dampfdruck-Experiment
    (Audio einschalten, um Druckpumpe und Kühlaggregat nach dem Einschalten zu hören)
  • Weitere Experimente

  • Workshop: Interaktive Praktikumsexperimente

    Donnerstag, 28. Mai 2009

    labor

    Im Preconference-Bereich der diesjährigen GMW-Tagung bieten wir einen Workshop zur Gestaltung von Interaktiven Praktikumsexperimenten an. Das von Jürgen Kirstein in der Physikdidaktik entwickelte Konzept der “Interaktiven Bildschirmexperimente” wird derzeit im Rahmen des Programms “Familie in der Hochschule” in Kooperation mit dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE), der Robert Bosch Stiftung und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) in den Fächern Biologie, Chemie, Veterinärmedizin und Physik angewendet. Im Workshop werden Projektergebnisse vorgesellt, es gibt die Möglichkeit im Foto- und Filmlabor Erfahrungen mit der Aufnahme entsprechender Experimente zu sammeln und schließlich erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, in der Postproduktion auf der Basis von Flash und Actionscript die grundsätzlichen Programmierverfahren der IBE´s kennenzulernen. Unsere Produktionslabore befinden sich im Physik-Komplex der Freien Universität Berlin, genau neben dem Tagungsgebäude der diesjährigen GMW.

    Interaktive Praktikumsexperimente

    Dienstag, 3. März 2009

    Rotationsverdampfer, Foto: Wolfgang Neuhaus

    In Absprache mit Lehrenden aus den Fachgebieten Chemie, Biologie, Veterinärmedizin und Physik unserer Universität (FU Berlin) entwickeln wir derzeit online verfügbare, fotorealistische, interaktive Praktikumsexperimente.

    In den naturwissenschaftlichen Fächern sind Praktika sehr bürokratisch organisiert, so dass Studierende ein Experiment häufig nur ein einziges Mal im Zuge ihres Studiums durchführen können. Interaktive Bildschirmexperimente (IBE), die das Praktikumsexperiment virtuell nachvollziehbar machen, erlauben es Studierenden zur Reflexion, zur Vorbereitung von Prüfungen oder zur Vertiefung, das Experiment zu jeder Zeit realitätsnah zu wiederholen. Das von Dr. Jürgen Kirstein entwickelte Konzept der IBE wird im Bereich der Physik schon seit einigen Jahren erfolgreich angewendet. Hier einige Beispiele aus der Physik: Beispielproduktionen

    Zur Produktion der IBE setzen wir professionelle Video- und Foto-Technologie ein. Hier einige Impressionen einer Aufnahmesession in der Veterinärmedizin: Foto-Galerie. Die realitätsnahe Interaktivität wird mit Actionscript-Programmierung in Flash realisiert. In einem Pilotprojekt, das ich koordiniere, planen wir bis zum Jahresende bis zu zwanzig Experimente in den genannten naturwissenschaftlichen Fächern zu produzieren. In Zukunft wird es die Möglichkeit auch für andere Universitäten geben, entsprechende Experimente produzieren zu lassen. Die Ausgründung einer Firma, die solche Aufträge umsetzt, läuft derzeit auf Hochtouren.